✖ 2020 sind medien überall und immer ✖

✖ 2020 sind medien überall und immer ✖

2020 ist nicht mehr weit! wir bewegen uns von der kopierökonomie zur zugangsökonomie, wir linken und vernetzen. der zusammenhang von kontent und kontext entscheidet und es gibt die totale verknüpfung von mensch und maschine. wir werden selbst zu inhalten, schaffen mehrwert, neue formate, neue kreativität und eine neue kontrolle. 

 

der futurist gerd leonhard hat am 24.01.2012 auf dem »future media day at tcp« in zürich wieder einmal die wesentlichen zulunftsentwicklungen auf den punkt gebracht. wer die zukunft gestalten möchte, kommt an seinen bildern nicht vorbei.

hier ein paar stichworte zur keynote:

• was wir haben

–die vernetzte gesellschaft: jetzt 2,2 – bald 5,6 milliarden leute

–560 milliarden $ werden jährlich für werbung ausgegeben

–kontent wurde immer großteils über dritte finanziert

• was wir brauchen

–es geht darum flüssig und flüssig genug zu sein

–es geht um vertrauen

–es geht um chancen und um gestaltung

• was wir nicht mehr brauchen

–bisheriges mantra: mehr kontrolle – mehr geld, ist überholt

–bezahl oder du kriegst nichts, hat noch nie funktioniert

–kontrollanspruch ist nicht mehr aufrechtzuerhalten

–kriminalisierung der leute hat keinen nutzen gebracht

–wir brauchen kein copyrigt mehr

–kosten des vertriebs fallen weg – und das waren die hauptkosten

–mtv (einer zu vielen) wird weggeblasen von youtube (viele zu vielen)

–angstmache ist und sollte vorbei sein

• was wir wissen sollten

–kontrollverlust bedeutet heute nicht mehr geldverlust

–die werbung ist immer 10 jahre hinter den konsumenten

–wir müssen akzeptieren, dass wir nicht zum zahlen zwingen können

–2% kaufen tatsächlich – wald disney hat seine geschichten aus volksgeschichten genommen

–alle nutzen, ohne erlaubnis – gebühren schaffen, die möglich sind

–es muss ein grund zum zahlen geben, und der muss gefunden werden

–daten sind das neue öl – unser öl – wir müssen damit umgehen und etwas zurück verlangen

–kinderkrankheiten: oberflächlichkeit, fehlende tiefe

–wirkliche digital native sind babys von heute (magazin lässt sich nicht zoomen)

• was passieren wird

–immer mehr inhalte kommen over the top

–50 billionen dinge werden in drei jahren vernetzt sein

–es gibt kein paper mehr – aber es gibt immer mehr news

–von der kopierökonomie zur zugangsökonomie (linken und vernetzen)

–people of the screen

–soziale netzwerke sind die neuen (tv-)sender

–kontent und kontext – der zusammenhang entscheidet

–motion & gesten control

–die welt wird immer schneller – das internet verschluckt uns

–2015: haben wir akzeptierten kontrollverlust – neue einnahmen durch neue erlaubnisse

–verstärkung des menschen durch technologie

–die totale verknüpfung von mensch und maschine

–es geht um kultur und digitales zusammen

–wir werden selber zu inhalten (meta kontent) und schaffen mehrwert

–von einem zu vielen – viele zu vielen

–neue formate, neue kreativität, neue kontrolle (buch …)

–english rein, chinesisch raus – sprache ist keine barriere mehr

–wir sind öffentlich – als öffentlicher standard (nacktheit)

–2020 sind medien überall und immer

–560 milliarden dollar jährlich für werbung wird als inhalt neu erfunden

und so gehts: stay foolish stay hungry

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.