Abs hat den Hut verloren… / Die Zeit der Geheimnisse ist vorbei

Meine Weihnachtsgeschichte 2010 ist ein Bekenntnis!

Spätestens seit Wikileaks sollte klar sein:

Seid Offen und Ehrlich
– die Zeit der Geheimnisse und der Lügen ist vorbei!

Ich nehme das zum Anlass, um mit meinem letzten Geheimnis aufzuräumen und bekenne mich nach über 38 Jahren öffentlich dazu, dem Bankier, ehemaligen Vorstandssprecher der Deutschen Bank und der Gallionsfigur des Kapitalismus, Hermann Josef Abs, im Februar 1972 im Bonner Presseclub seinen Hut geklaut zu haben.

Abs hat den Hut verloren… / Die Zeit der Geheimnisse ist vorbei Abs hat den Hut verloren… / Die Zeit der Geheimnisse ist vorbei

Bonn, 8. Februar 1972

Selbst der Bundeskanzler frotzelte: „Was habt ihr denn mit dem Abs gemacht? Der erzählt, bei euch habe er nichts zu essen bekommen, und dann hättet ihr ihm noch seinen Hut geklaut!” Auch Willy Brandt war inzwischen zu Ohren gekommen, was dem Bonner Presseklub recht peinlich ist: Die Presseklub-Journalisten hatten am letzten Mittwochmittag den Bankier Hermann Josef Abs zu Gast. Als der Bankier nach einem langen Frage-und-Antwort-Spiel und einem „kleinen Imbiß”, den er selbst gewünscht hatte, den Klub verließ, fand er wohl seinen Mantel, nicht aber seinen original englischen Homburg wieder. Alles Suchen nach dem Arbeitgeber-Renommierstück blieb erfolglos. Der Trophäen-Entführung dringend verdächtig ist seitdem eine Gruppe bärtiger SDS-Jünglinge, die just den Presseklub verlassen wollten, als Abs hereinmarschierte. Die Linken erkannten sofort den rechten Gegner und ließen dieser Schnellerkenntnis sofort flotte Revoluzzerhaltung gegen den reaktionären Kapitalisten folgen. Abs wurde rasch abgeschirmt. Im Abdrängen zum Vortragssaal vergaß man, Mantel und Hut an der Garderobe abzugeben. Die Kleidungsstücke wurden in einem Nebenzimmer, für jedermann deutlich sichtbar, deponiert.

Jetzt zerbrechen sich die Bonner den Kopf, ob und wie sie dem millionenschweren Bankier die unentbehrliche Kopfbedeckung ersetzen sollen. Es wird bereits von einer Sammelbüchse gesprochen. Außerdem wurde angeregt, das Geld für den Londoner Stetson in einem neuen Glücksspiel „Abs hat den Hut verloren” hereinzuholen.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.