die kultur als ganzes ist pazifistisch, nomadisch und homogen

_P9F8404

»die kultur als ganzes ist pazifistisch, nomadisch und homogen.

die erheblichen freiheiten, die menschen in der kultur genießen, sind nur deswegen möglich, weil die gehirne beschlossen haben diese zu ermöglichen. die sozialen konventionen und die ethischen regeln der gehirne sorgen dafür, dass es für ein gehirn nicht nur völlig inakzeptabel, sondern schlicht unmöglich ist, die freiheiten der kulturmenschen einzuschränken.

obwohl sie ein gutes und erfülltes leben innerhalb der kultur führen, verspüren viele kulturbürger das bedürfnis etwas nützliches zu tun und einer gesellschaft anzugehören, die nicht mehr nur ihrer eigenen aufrechterhaltung dient, sondern über ihre eigenen grenzen hinaus gutes tut. aus diesem grund vollbringt die kultur „gute taten“, indem sie sich (heimlich oder öffentlich) in der entwicklung von rückständigen zivilisationen einmischt und versucht, das leben in diesen zivilisationen zu verbessern.« (wikipedia)

nextkultur (nextkultur.de) öffnet den raum für die prozessbeschleunigung, sorgt für die entfaltung solidarischer denk- und handlungsmuster und befördert das bedürfnis etwas nützliches und gutes zu tun.

der blick hinter die kulissen eines neXTkultur-fotoshoots zeigt die alltägliche buntheit, gemischt, normal und außerordentlich kreativ.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.