INDIANER UND PIRAT

meine begeisterung für JON GNARR hat zwei gründe: meine liebe zu island & reykjavik und seine vier tollen jahre als »bürgermeister der die welt verändert hat«.

BJÖRK hat das mit folgenden worten zusammengefasst  :  jón gnarr hat dem bürgermeisteramt echte menschlichkeit verliehen mit seiner wunderbar radikalen komik und alle stagnation durch explosiven humor aufgelöst. seine BESTE PARTEI ist den finanzjongleuren mit umsichtiger haushaltsführung zu leibe gerückt und hat die politik von korrupten machtspielchen befreit. alles in allem: die BESTE PARTEI hat island verändert!

nach seinem lehrreichen und eindrucksvollen buch über die zeit als bürgermeister von reykjavik …
jón gnarr – hören sie gut zu und wiederholen sie! – wie ich einmal bürgermeister wurde und die welt veränderte
https://www.klett-cotta.de/buch/Tropen-Sachbuch/Hoeren_Sie_gut_zu_und_wiederholen_Sie!!!/35799

… gibt es jetzt ein neues werk, das meine ***** sterne bekommt:

jonGnarr_indianer

 

eine schöne geschichtsträchtig bebilderte rezession gibts hier:

http://icelandreview.com/de/kulturblick/2015/06/19/indianer-und-pirat

und hier aus dem buch:

»EINIGE WORTE VORAB

Wahrscheinlich fragen sich viele, ob dieses Buch eine Bio­grafie oder ein Roman ist. Es ist beides. Es ist nicht gänz­lich wahr, aber auch nicht vollkommen erfunden. Ich meine, dass Lügen das größte Hindernis in der geistigen Entwick­lung des Menschen sind. Aber ich schmücke
Vieles aus. Ich schreibe aus dem Gedächtnis. An Einiges erinnere ich mich nicht mehr und bin deshalb auf die Erinnerungen anderer angewiesen.

Ich hoffe, für dieses Buch den richtigen Ton gefunden zu haben. Er begann Mitte Juni 2006 in mir zu klingen. Vorher dachte ich, der Lärm in mir wäre mein Ton, doch im Grunde überdeckte er nur den wirklichen Ton. Wenn man seinen wahren Ton gefunden hat, erkennt man das daran, dass die Seele in seinen Klang einstimmt.

Es wäre schade, wenn dieses Buch und das darauffol­gende als Biografien gelesen würden. Sollte irgendeine Bi­bliothek das Buch unter Sachbüchern einsortieren, werde ich mich beschweren. Warum? Weil Memoiren Fiktion sind. Jede Erinnerung ist Fiktion. Unser Gehirn ist der größte Täuschungskünstler im Universum. Zwei Menschen können unterschiedliche Erinnerungen an dasselbe Ereignis haben.

Ich möchte, dass man bei diesem Buch weint. Ich möchte auch, dass man lacht. Aber das ist keine Pflicht.«

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.