kopfreform – prof. gunter dueck auf dem haz-expertenforum in hannover

»das oben bleiben muss immer neu erschaffen werden. früher alle paar jahrzehnte! und heute immerzu.«

was dies für uns bedeutet hat gunter dueck wieder einmal lustvoll und überzeugend dargelegt.

so wie der traktor die landwirtschaft und der roboter die produktion automatisierten, so industrialisieren die computer im netz die dienstleistungsberufe. immer mehr funktioniert per selbstbedienung: in der bank, im amt oder im reisebüro. kurz: die berufe verlieren die einfache arbeit! es bleibt nur noch das komplexe: verhandeln, konzipieren, planen, anleiten, verkaufen, neuerfinden. ein höherer grad an professionalität wird nötig und dafür brauchen wir eine rundum-persönlichkeitsentwicklung

wir brauchen neue und andere kompetenzen, kreativität, initiative, gemeinschaftssinn, eine positive haltung zum leben und eine liebende grundhaltung zu menschen. wir brauchen potenzialentfaltung als ein ziel für jeden einzelnen, nicht ein allgemeines.
jedem einzelnen gerecht werden – das ist ein höheres ziel als bloß allgemeine gesetzliche gerechtigkeit.

wahre gerechtigkeit ist es, jedem einzelnen gerecht zu werden.

wenn wir es schaffen könnten, so dueck, schnurstracks an die potentialentfaltung als ziel zu gehen, dann wird alles besser, dann schaffen wir den übergang in die wissensgesellschaft, dann gelangen wir wieder zu allgemeiner prosperität und können die unterschiede in der menschlichen gesellschaft relativ entspannt einebnen. das ziel war und ist die liebende potentialentfaltung jedes einzelnen. und damit müssen wir alle bei uns selbst anfangen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.