✖ lieber steve, wir lieben dich! ✖

lieber steve!
ohne dich wäre die welt viel ärmer
du bist der wichtigste mensch in unserem leben
du bist  für große teile unseres glücks verantwortlich
du hast vor 25 jahren (nämlich mit dem macplus 1986) unsere computerfeindschaft beendet
du hast den kryptischen tastenkombinationen ein ende bereitet
du hast schwarze bildschirme mit grüner schrift für lächerlich erklärt
du hast den computer menschlich gemacht
du hast dem computer eine weibliche seite gegeben
du hast der maus zur ehre verholfen
du hast der intuition zur macht verholfen
du hast unser leben und unsere arbeit inspiriert
du hast uns power und mut gegeben
du hast uns design, schönheit und style gelehrt
du hast unsere gefühle entwickelt
du hast uns die schönsten und besten werkzeuge gegeben
du hast uns endlos viele dinge ermöglicht
um die welt besser zu machen
lieber steve, wir lieben dich
und wir wünschen dir noch viele schöne dinge
hans schwab
und einzelne kolleginnen und kollegen


3 Antworten zu “✖ lieber steve, wir lieben dich! ✖”

  1. hans schwab sagt:

    welt-online: wir lieben steve jobs, weil er ein außenseiter isthttp://www.welt.de/channels-extern/ipad_2/forum_ipad_2/article13569237/Wir-lieben-Steve-Jobs-weil-er-ein-Aussenseiter-ist.html

  2. anonymous sagt:

    einfach nur peinlich. besser wird ihnen hier geholfen: zum thema arbeitsbedingungen bei der i-pod fertigung in china: http://www.heise.de/tr/artikel/77681 oder auch hier zum thema umweltschutz: http://www.greenpeace.org/apple/ach und den big-brother-award gab’s für apple dieses jahr auch schon: http://www.bigbrotherawards.de/2011/.comm2soviel zum thema, bessere lyrik hab ich im übrigen auch schon gelesen!

  3. hans schwab sagt:

    da halte ich es doch eher für peinlich, wenn kommentare anonym gepostet werden. wer ernst genommen werden will, muss auch gesicht zeigen.> ansonsten habe ich durchaus verständnis, dass die spätgeborenen die dimension und wirkung apples unterschätzen. ein bisschen geschichtsbetrachtung und folgeabschätzungsphantasie wäre allerdings wünschenswert um der stilbildenden und richtungsweisenden bedeutung apples gerecht zu werden. > und auch: die manchmal seltsame zwiespältige antikommerzielle verblendung mitten im kapitalismus kann nicht überzeugen und führt zu der empfehlung: benutzt gelegentlich den spiegel auch mal für euch selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.