Meine, deine, unsere Brille

BRILLENGESCHICHTE* – Folge 1

essilor-foto+iPad

Meine, deine, unsere Brille

Die Brille ist eine vor den Augen getragene Konstruktion zur Sichtoptimierung. Sie wurde Ende des 13. Jahrhunderts in der Toskana erfunden und ab dem 16. Jahrhundert mittels konkaver bzw. bikonkaver Zerstreuungslinsen zur Korrektur der Kurzsichtigkeit eingesetzt.

Eine Brille besteht neben dem Gestell aus Brillengläsern, die als geschliffene Linsen eine lichtbrechende Wirkung besitzen und als Sehhilfe dienen können. In Deutschland benötigen etwa 64 % der Personen über 16 Jahre und etwa 15 % der Kinder eine Korrektionsbrille.

An dieser Stelle kommen meine Augen ins Spiel, und mein Glück des Spätgeborenen. Und warum? – weil ich erstens deutlich älter werde als die Menschen im 13. oder 16. Jahrhundert, weil es zweitens heute vielfach verbesserte und professionell persönlich angepasste Brillengläser gibt und weil ich drittens als Tester der spektakulären neuen Brillengeneration eyeZEN von Essilor die Gelegenheit habe, die optimale Brille für meinen persönlichen Bedarf zu finden. Von welch überragender Bedeutung dies für meine gesamte Lebensführung ist, hat  der Philosoph René Descartes (1596–1650) schon vor 400 Jahren festgestellt:

»Unsere gesamte Lebensführung hängt von unseren Sinnen ab, und weil der Sehsinn der umfassendste und edelste von ihnen ist, gehören zweifellos alle Erfindungen, die seine Leistung steigern, zu den nützlichsten, die man sich denken kann.«

So ging es los

Als regelmäßiger Teilnehmer der re:publica in Berlin habe ich im Verlauf der #rpTEN den Infopoint von Essilor (dem weltweit größten Hersteller von Brillengläsern) für eine nettes Gespräch kontaktiert und zwei Wochen nach der Konferenz die Nachricht erhalten, dass ich einer der zehn glücklichen Gewinner der #eyeZEN Testträger-Aktion bin, die sich auf eine neue »Brille mit #eyeZEN Brillengläsern für entspanntes Sehen auf allen Screens« freuen dürfen.

Da ich mich aktuell mit einer spürbaren Verschlechterung meiner Augenleistung herumschlage, bin ich natürlich total begeistert, dass mir der #eyeZEN-Trägertest genau zum richtigen Zeitpunkt die Gelegenheit bietet meinen Sehsinn zu optimieren.

So geht es weiter

Für den nächsten Schritt hat mir das #eyeZEN-Team einen innovativen und kompetenten Augenoptiker ausgesucht, mit dem ich in diesen Tagen in den Augencheck und die Brillenproduktion starten werde.

Fortsetzung folgt!

* Im Zeitalter der digitalen Devices haben sich die Sehanforderungen deutlich verändert. Neben Büchern und Zeitungen sind die Sehabstände zwischen Smartphone, Tablet und Computer von klein und gering bis entfernt, reflektierend, strahlend und differenziert zu bewältigen und damit eine riesige Herausforderung für unser Sehorgan. Es ist also längst an der Zeit, dieser Schwerstarbeit für unsere Augen mit adäquaten und innovativen Sehhilfen zu begegnen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.